15% Rabatt mit: BLADE-15
Kostenloser Versand

Was ist Lichtechtheit?

Der Begriff „Lichtechtheit“ in der Textilindustrie steht für die farbliche Beständigkeit des Stoffes bei längerer Beleuchtung. Besonders schädlich für die Farbe ist die UV-Strahlung, welche bei Sonnenlicht einen sehr hohen Anteil besitzt. Das bewirkt bei längerer Sonneneinstrahlung die Farbveränderungen, die man als „Farbausbleichung“ bezeichnen würde.

Wie auch in der Natur, sind leuchtende Farben kurzlebiger. Die poppigen Farben wie zum Beispiel apfelgrün, himbeere, türkis, orange etc. werden in unserer Farbpallette der Dralon-Stoffe mit einem Lichtechtheitswert 4 (ziemlich gut) versehen.  Den höchsten Lichtechtheitswert 8 (hervorragend) erhalten weiß, anthrazitgrau und schwarz.

Die UV-Beständigkeit bezieht sich auf die Resistenz der Faser, die Reißfestigkeit, die z.B. bei unserem Stoff Dralon überdurchschnittlich hoch liegt.

Welche Werte gelten bei Lichtechtheit?

Die farbliche Beständigkeit ist in 8 Stufen unterteilt und durch eine DIN-Norm geregelt (DIN EN ISO 105-B02). Die Werte des Lichtechtheitsmaßstabs (Blaumaßstab) werden in einer sogenannten Wollskala zusammengefasst. Diese Werte werden bei der Bestimmung der Lichtechtheit einer Farbe wie folgt verwendet:

  • Lichtechtheit 8: hervorragend
  • Lichtechtheit 7: vorzüglich
  • Lichtechtheit 6: sehr gut
  • Lichtechtheit 5: gut
  • Lichtechtheit 4: ziemlich gut
  • Lichtechtheit 3: mäßig
  • Lichtechtheit 2: gering
  • Lichtechtheit 1: sehr gering

Was bedeutet dies alles in Bezug auf unsere Produkte?

Eines vorweg – JEDER STOFF BLEICHT MIT DER ZEIT UNTER SONNENEINSTRAHLUNG AUS!

Es gibt tatsächlich kein Stoff auf dieser Welt, der gegen UV-Strahlung unempfindlich wäre.

Besonders in der jetzigen Zeit sind die Sommermonate in Mitteleuropa länger und heißer, die UV-Strahlung wird aggressiver, die Outdoorstoffe werden mehr beansprucht und die Lichtechtheit der Stofffarbe leidet dadurch natürlich viel stärker als sonst.

Jeder Lichtechtheitswert hat eine eigene Beständigkeitsdauer im Bezug auf die Stofffarbe.

Die ungefähre Dauer kann aus der folgenden Tabelle entnommen werden (Quelle: Wikipedia):

Wollskala

Mehr dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Wollskala

Diese Werte bedeuten nicht, dass nach dieser Zeit die Farbe ausgeblichen ist, sondern, dass die farbliche Veränderung gegenüber der Originalfarbe erkennbar wird.

 Die UV-Beständigkeit hängt nicht nur von der verwendeten Farbe des Stoffes ab, sondern auch von dem verwendeten Material. Bei z.B. Plastikgewebe ist der Lichtechtheitswert etwas besser als z.B. bei Dralon, dafür ist das Plastikgewebe nicht angenehm im Griff und beim Berühren mit der Haut.

Unsere Dralon-Stoffe sind dagegen sehr hautfreundlich und angenehm im Griff.

Was ist zu tun, um die Farben so lange wie möglich zu erhalten?

Um Probleme mit der Lichtechtheit zu vermeiden, empfehlen wir, die Kissen nur dann zu benutzen, wenn sie benutzt werden – das ist die einfachste und wirkungsvollste Maßnahme.

Oder man benutzt einen Überwurf, wenn die Kissen nicht in Verwendung sind und über längere Zeit der Sonnenstrahlung ausgesetzt sind.